Passau

Die Romantische Straße: die beliebteste und auch gleichzeitig älteste Ferienstraße Deutschlands. Als 1950 die Ferienroute zwischen Würzburg und Füssen offiziell ins Leben gerufen wurde, sollte sie das Aushängeschild eines freundlichen Deutschlands sein. Eine an Kultur und Geschichte reiche Route, an der sich mittelalterliche Städte, Fachwerkhäuser, Schlösser, Burgen, sanfte Hügellandschaften und Weinberge reihen wie Perlen an einer Schnur. Heute, fast genau 70 Jahre später, hat die Romantische Straße all das erreicht. Die Städte sind nach wie vor geprägt von mittelalterlichen Stadtkernen, die ihre Besucher in den Bann ziehen. Aus Nah und Fern zieht es Besucher an die Romantische Straße – seien auch Sie dabei!

Dinkelsbühl

Reiseverlauf:
1. Tag: Anreise über Wels, Passau (Aufenthalt), Regensburg, vorbei an Nürnberg nach Ansbach.
2. Tag: Rothenburg ob der Tauber & Feuchtwangen
Wenn eine Stadt zum Inbegriff des deutschen Mittelalters geworden ist, dann ist es sicherlich das romantische Rothenburg ob der Tauber. Schon im 19. Jahrhundert, als Deutschland noch touristisch im Tiefschlaf lag, war diese Stadt eine Reise wert. Und noch heute verzaubert sie ihre Besucher aus aller Welt, denn hier wird Geschichte lebendig und ein Spaziergang zur Zeitreise durch die mittelalterliche Vergangenheit. Rothenburg gilt als städtebauliches Kunst- und Kulturdenkmal ersten Ranges, denn seit dem 17. Jahrhundert wurde hier kaum etwas verändert. Nach wie vor führen sechs befestigte Stadttore in die Stadt, die von der im 13. Und 14. Jahrhundert errichteten Stadtmauer umgebeben ist, in die zahlreiche wehrhafte Stadttürme miteinbezogen sind. Von Rothenburg ist es nicht mehr weit bis nach Feuchtwangen, machen Sie doch am Nachmittag noch einen kleinen Abstecher. In Feuchtwangen, der Festspielstadt an der Sulzach, blickt man auf eine über 1200 jährige Geschichte zurück. Zeugnisse dieser langen Geschichte sind der Marktplatz, auch Festsaal Frankens genannt, das ehemalige Kirchenensemble und der romanische Kreuzgang, der jeden Sommer zur Bühne der Kreuzgangfestspiele wird. Für das moderne Feuchtwangen steht die Bayerische Spielbank mit Ihrer futuristischen Architektur.
3. Tag: Nördlingen und DinkelsbühlRothenburg
Am Vormittag geht es zunächst nach Nördlingen im Ries. Nördlingen ist die einzige Stadt in Deutschland mit einer noch vollständig erhaltenen rundum begehbaren Stadtmauer. Im Zentrum der historischen Altstadt befindet sich die spätgotische Hallenkirche St. Georg mit ihren 90m hohem Kirch- und Glockenturm, im Volksmund Daniel genannt. Hier oben steht noch rundum die Uhr an 365 Tagen im Jahr ein Türmer. Erleben Sie einen geführten Rundgang durch die mittelalterlichen Gassen der ehemals freien Reichsstadt. Auf dem Rückweg machen wir einen Besuch in Dinkelsbühl. Die ehemalige Reichsstadt Dinkelsbühl – Herzstück der Romantischen Straße – ist einer der glücklichen Orte, die die wechselhafte deutsche Geschichte und ihre Kriegswirren fast unbeschadet überstanden haben. Ein seit über 400 Jahren nahezu unversehrt erhaltenes Stadtbild, stattliche Kirchenbauten, stolze Handelshäuser und reiche Fachwerkarchitektur machen Dinkelsbühl zu einem der am dichtesten und am besten erhaltenen spätmittelalterlichen Stadtgebilde Deutschlands. Bei einer Planwagenfahrt erkunden Sie die Altstadt.
4. Tag: Nach dem Frühstück treten wir unsere Heimreise an.

Termin:

 

Abreise:

24.06.2021

Heimfahrt:

27.06.2021

Preis:

495 € (Zuschlag Einzelzimmer: 70 €)

Buchungsgebühr:

8,50 €

Leistungen:

  • Luxusbusfahrt mit Bordservice
  • Straßensteuern u. Mauten
  • 3 x N/F im 4* Hotel „Das Hürner“ in Ansbachtadt
  • 2 x Abendessen im Hotel
  • 1 x Brauhausabend mit fränkischem kalt-warmen Buffet
  • 1 x Stadtführung in Rothenburg u. Nördlingen
  • 1 x Eintritt Jakobskirche u. Riemenschneiderei
  • 1 x Planwagenfahrt durch die Dinkelsbühler Altstadt
  • Ortstaxe

Extras:

  • sonstige Eintritte

Zurück nach oben